www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte Kurzgeschichten

Maximilian Freiherr von Maus

Von Ingrid Linnenberger


Maximilian Freiherr von Maus ist ein sehr, sehr vornehmer Herr! Er kennt die Sitten und Gebräuche seines Adels genau. Damit jeder erkennt, dass er von Adel und darum was ganz besonderes ist, steht und geht er, als ob er einen Stock verschluckt hätte.
Selbstverständlich hat er einen Diener, mit Namen Johann. Dieser erfüllt Maximilian Freiherr von Maus jeden Wunsch und er würde für seinen Herrn alles tun. Beide wohnen in einem schicken Mäusebau, auf einem Kornfeld.
Jeden Morgen begleitet Johann seinen Herrn bei einem ausgiebigen Spaziergang. Johann geht voran, um vor etwaigen Hindernissen rechtzeitig zu warnen. Maximilian Freiherr von Maus, der nur mit hoch erhobenem Kopf und kerzengrade durch die Landschaft stolziert, sieht ja nicht was unmittelbar vor ihm abgeht.
Von den anderen Tieren wird Maximilian Freiherr von Maus nicht so sehr ernst genommen. Ja, sie belächeln ihn sogar und manch einer wünscht ihm, sein adeliger Körper würde mal zu Fall kommen.
Es ist ein herrlicher Sommermorgen. Die Lerche steht hoch am Himmel und singt ihr Lied. Maximilian Freiherr von Maus und sein Diener Johann genießen die warmen Sonnenstrahlen. Johann geht voraus und sein Herr folgt ihm.
Schon von weitem entdeckt Johann ein größeres Loch im Acker. Sofort warnt er seinen Herrn: "Mein Herr, ich möchte sie davon in Kenntnis setzen, dass wir bald einem Hindernis nahe sind! Es werden vielleicht noch zwanzig Zentimeter Gehweg sein!".
"Papperlapapp!", erwiderte Maximilian Freiherr von Maus ziemlich ungehalten, "Ich weiß doch, dass du immer übertreibst! Auf dieser Strecke hat es noch nie einen Störfall gegeben! Wenn du mich noch einmal unnötig...".
Und jetzt passiert es! Darauf haben viele heimlich gewartet! Maximilian Freiherr von Maus stolpert und landet, so eine Blamage, auf dem staubigen Boden! Johann will seinem Herrn auf die Beine helfen. Er ist aber so ungeschickt, dass auch er zu Fall kommt! Das Chaos ist perfekt! Zu allem Elend glauben sie, aus nächster Nähe Gelächter zu hören!
Hase, Igel und die anderen Tiere amüsieren sich köstlich und lachen sich halbtot! Maximilian Freiherr von Maus ist entsetzt. So schnell sie können, stehen sie auf und verschwinden von der Bildfläche.
Lange Zeit trauen sie sich nicht aus ihrem Mauseloch! Doch dann ist es soweit und siehe da! Der Vorfall zeigt seine Wirkung! Maximilian Freiherr von Maus hat seine Überheblichkeit abgelegt. Johann und er laufen jetzt nebeneinander, unterhalten sich, lachen und, sie sind freundlich zu den anderen Tieren! Jetzt werden sie von allen respektiert!




Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unsere Autorin / unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.



»»» Kurzgeschichten Kinder, Märchen, Fantasy «««

»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««

»»» HOME PAGE «««



Eingereicht am 21. Juli 2004.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.