www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte Kurzgeschichten

Das Ende ist der Anfang ist das Ende ist der Anfang.....
(The untold Adventures of Linda Kozlowski and Paul Hogan)

Clemens Ottawa


Fräulein Kozlowski: "Oh mein Gott, du hast den Kameraassistenten umgebracht. Schau dir nur diese Schweinerei an. Überall das gottverdammte Blut. Es ist einfach entsetzlich. Was hast du dir nur dabei gedacht?"
Herr Hogan: "Übertreibe mal nicht. Das ist schlecht für dein frisches Face-Lifting. Ausserdem hat der Typ es darauf angelegt. Der wollte mir zuerst an die Gurgel. Hast du nicht sein, zu allem entschlossenes Gesicht gesehen. Ich hatte richtig Angst."
Fräulein K.: " Du verdammter Trottel. Der wollte doch nur ein Autogramm. Deshalb kam er vorhin auf dich zu. Jetzt liegt er da. Schrecklich dieses Blut. Er war vielleicht am Anfang einer ganz großen Karriere. Noch so jung - und irgendwie auch süß. Der hätte womöglich den Oscar gewonnen. Nicht für diesen Film, aber...
Herr H.: "Mach dich nich lächerlich. Hast du nicht dieses bescheuerte Gesicht gesehen, das der gehabt hat. Im Filmgeschäft kommt man nur voran, wenn man so eine Naturschönheit ist wie ich es bin, ist. Der Typ hat den Tod verdient."
Frau K.: "Du bist ja krank. Wenn dieser Film abgedreht ist, dann filme ich nie wieder mit dir. Dann bin ich nur noch deine Ehefrau und Mutter unserer drei missratenen Kinder. Dir geht es ja nur um den Profit. Ein Menschenleben, für nicht und wieder nichts. In was für einer Zeit leben wir...?"
Herr H.: " Ach Linda, Honey. Nicht sentimental werden. Der war fällig. Am liebsten würde ich den Regisseur auch abkratzen sehen. Der hat mein selbst verfasstes Drehbuch völlig umgeschrieben. Statt "Crocodile Dundee goes Megawishmaster Taliban on Highway to Hell" heisst der Kackfilm nun "Crocodile Dundee VIII - Deluxe in Benelux" und auch die Rolle des sprechenden Hundehaufens, die ich bereits für Joe Pesci vorgesehen hatte, wurde einfach gestrichen...Sauerei!"
Frau K.: "Sag nur...Du hast wirklich gedacht, dass dieses Schrott-Drehbuch verfilmt wird. Auf den ersten vier Seiten waren schon mehr Rechtsschreibfehler, als in deinem letzt-erschienenen Gedichtband "Alligator Blues". In Zukunft ´werde ich auch nicht mehr in so billigen Produktionen spielen, sondern auch ein bißchen Niveau in meine Karriere bringen. Ich hab sogar schon einen Vertrag für "Highlander-Es gibt immer nur noch den einen" unterschrieben. Christopher Lambert ist ein toller Schauspieler, der nicht nur wegen einer einzigen Rolle bekannt wurde...Mister "Crocodile Dundee"."
Herr H.: "Was! Du spielst in Highlander IX mit. In diesem potentiellen Filmmeilenstein, wo eigentlich nur die Killer-Krokodile fehlen. Warum hast du mir nichts gesagt. Stattdessen spiele ich in diesem Teenie-Horrordreck "Reptilien des Grauens". Da gebe ich einen Kroko...Ach, verdammt nochmal. Du kannst in Zukunft mit meinem Agenten reden. Es ist aus.
Frau K.: "Mit Steve. Das ist doch überhaupt der größte Trottel von allen. Wie oft habe ich dir gesagt, dass Cindy viel kompetenter ist. Aber...
Herr H.: "...halt den Mund. Du miese...Ah, da kommt der Regisseur. Noch etwas Make-up, so!"
Regisseur: "So! Gehen wir es an. Ach, was macht denn die Leiche da. Ekelhaft. Paul, bist du wieder einmal ausgezuckt - Die Sitzungen beim Psychiater hast du beendet, stimmts? Tzzzzzz. Ich fürchte, das wird dir von der Gage abgezogen.
Herr H.: "Um Gottes willen. Da kann ich mich´ja gleich aufhängen. Wieso dreh ich denn überhaupt diesen Dreck, wenn ich nicht großzügig dafür bezahlt werde?"
Regisseur: "Na, das will ich überhört haben. Nimm dir ein Beispiel an Linda. Sie ist schon am Set und wartet auf die nächste Szene. Bewundernswert diese Frau.
Und...Action!"



Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor / unsere Autorin ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.



»»» Kurzgeschichten Alltag «««

»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««

»»» HOME PAGE «««



Eingereicht am 25. April 2004.
Herzlichen Dank an den Autor / die Autorin.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors / der Autorin.