www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte Kurzgeschichten

JAZZ, BABY!

Lars Terlinden


Lesen, Lernen, eingeschlafene Füße wecken, Fast Food und langsame Gedanken seit Tagen, das harte Brot des strebsamen Studenten. Um dem Aufschlag der Zimmerdecke, die sich kräftig anschickte, mir auf den einzig aktiven Teil meines schriftgeschundenen Körpers zu fallen, zu entweichen, schlüpfte ich aus den ranzigen Hausklamotten in meine ranzigen Außer-Haus-Klamotten und ging dann doch zur Jazzkneipe um die Ecke, wo dienstags nicht nur umsonst, sondern auch gut musiziert wird.
Badabing! Volltreffer, gute Band. die Zusammenstellung war skurril: Bass, Gitarre - soweit üblich; verzückend entzückende Sängerin - nicht ungewöhnlich, aber meist gewöhnlich (schlecht); aber dann: eine Geige (dazu später mehr) und ein Drummer, der nicht nur die gespannten Felle toter Tiere auf den Rahmen vor sich kunstvoll zu liebkosen wusste, sondern auch den Bongos extatische Töne und zuletzt seiner Mundhöhle hektische Klopflaute zu entlocken im Stande war: eine bongostreichelnde, trommelschlagende, zungeschnalzende BEATBOX! Schneller als der Fuß wippen und das kaffeegestresste Herz schlagen können, arrangierte sich auf meinen Trommelfellen ein Jazzmalstrom erster Güte. Jeder für sich ein Virtuose am eigenen Instrument, schien es, als würden alle auch die Finger, Füße und Stimmbänder der anderen steuern. "Thieves in the temple tonight", Prince auf Jazz! Tom Waits ohne Whiskeystimme, dafür mit Bongos, darunter eine Stimme hauchzart wie Reizwäsche. spielt, spielt!
Zum Lesen kam ich trotzdem, der Rhythmus fand sich in der Schrift wieder, der ganze Raum drehte sich um jeden neuen Ton. Meine Lippen, sonst von passiver Schwülstigkeit geprägt, hörten nicht auf in Richtung meiner Ohren zu tänzeln: Ein Grinsen von Kopf bis Fuß. Jubelschreie, weiter so!
Der Gitarrist, dem Aussehen nach ein bemühter Britpopper, zupfte an den Stimmbändern seiner wohlgeformten Klampfe als plante er eine Orgie mit 72 Jungfrauen. Der Bassist, kräftig, maskulin, in viel zu dicken Klamotten und doch kühl wie eine Tiefkühlscholle im Bofrostwagen, schien sich Knoten in die Finger zu spielen, bäumte sich auf gegen die Töne, das Gezerre, die dumpfen Umpfs und Budumms, die mehr aus ihm als aus seinem vibrierenden Klangkörper zu kommen schienen. Blurmp, Blurmp - das Zucken seiner Hüfte ging über in gehörtes Leben, geschmeckte Noten, gerochene Farben und gänsehäutiges Sehen. die Stimme, eine süße Rothaarige, ein frecher Körper in Hüfthose, sich selbst zu immer neuen Tönen, Lauten, Klängen kitzelnd, niemals daneben, sing! Schrei, wenn du willst, hör nicht auf, wenn du kannst!
Und dann: Die Violine. Hm. 'Ne Geige? So'n Ding mit Klassik drin? Hm, hm. Oder Folk und Western? Ähem, hm. Klotz am Bein, Brandloch im Notenteppich, Schlagloch auf dem Weg in die Glückseligkeit? Nein: Jazz, Baby, J A Z Z! Schräg, wild, unbändig, ein Coltrane mit Saiten und Bogen, stampfte sich in jedes Stück, kreischte, heulte auf, fiel in sich zusammen, stieg wieder ein, bereitete den Boden für Alles und Nichts. Drums? Percussion? Nicht heute. Eine Menschmaschine mit vier Armen und zwei Köpfen, mit zehn Händen, Stöcken, Pinseln, Mund und Zunge. Tiere sollen sterben, müssen sterben, ja, zieht ihnen die Haut ab! Macht Trommeln draus, er lässt sie wieder auferstehen, holt das Echo ihres panischen Tanzes zur Schlachtbank zurück! Die Becken - ein Schlag, zu fest - der Teller fiel runter, Kalong! Lachen, weitermachen! Die Geige hielt das Metall auf dem Daumen, und er schlug weiter drauf ein. Extase! mehr, hört nicht auf, spieltumhimmelswillen:;:;:spielt:;:;:
Und dann: Pause.
Oder nicht? Der Schall vibrierte - in mir, im Glas, in allen Menschen - Klangkörper im göttlichen Konzert - drumherum, die Töne waren weg und immer noch da, kamen wieder, gingen raus, sind draußen, nicht mehr einzufangen...



Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.



»»» Kurzgeschichten Alltag «««

»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««

»»» HOME PAGE «««



Eingereicht am 15. März 2004.
Herzlichen Dank an den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.