www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte

Kinderglück

© Laura Mattes


Es klingelt. Bestimmt zum vierten Mal für heute öffnet sie die Tür. Diesmal freut sie sich. Er drückt sie fest, ein flüchtiger Kuss auf die Wange. Sie lächelt. Liebevoll streichelt er ihr über den schon deutlich gewölbten Bauch.
"Ich liebe dich!"
Schön zu hören, denkt sie. Noch schöner wäre es zu wissen.
Er tritt zum Esstisch. Stellt eine große Schachtel ab. Bäckerei/Konditorei Hinterhöfe.
"Es ist still hier!", murmelt er. Ob sie diese Sorte mögen wird? Es ist bereits 15 Uhr geworden, er war zu spät. Es war schön gestern Nacht. Sie streichelt ihm zärtlich über die Wange. "Du siehst gut aus!", bemerkt er.
Vor dem Fenster tanzen Schneeflocken, sie ist glücklich.
"Schön, wenn es ein Weihnachtskind werden würde!", murmelt er.
Sie grinst. "Dann müsste es aber schnell unterwegs sein."
Er mustert sie lange, kommt auf sie zu, schließt sie schließlich sanft in seine Arme. Sie mag das.
"Auf wen warten wir noch?", will er wissen.
"Auf niemanden, wir feiern alleine!"
Er nickt.
Sie hatte Angst es ihm zu sagen, als sie es erfahren hatte. Er mit seiner Karrierewut. Jetzt ist sie froh. Er läuft nicht weg. Er freut sich mit ihr.
Sie löst sich, geht in die Küche. Sie macht ihm Kaffee .Halb Kaffee, halb Milch, zwei Würfel Zucker. Sie kennen sich.
"Hast du noch Zigaretten?", fragt sie. Hoffentlich lässt er bald das Rauchen sein. Er macht sich krank, er macht mich krank, hoffentlich hört er auf wenn es soweit ist.
Ein Blick auf den Kalender. Im April. Sie freut sich. "Es wird ein Osterkind!", murmelt sie.
Er lächelt. Aus einer Schublade nimmt er ein Messer, schneidet die Torte an.
Manchmal vermisst er das Kribbeln im Bauch, das sie früher gehabt hatten. Es ist aber okay. Er liebt die Vertrautheit, die entstanden ist. Aus seiner Tasche zieht er Kerzen. Die knallbunten. Für jedes Jahr eine. Er steckt sie in die Sahne. Nachdem er sie angezündet hat, ruft er sie an den Tisch. Die blonden Locken fallen leicht über die Schultern. Der Bauch steht ihr. Als sie den Kuchen sieht, beginnen ihre Augen zu glänzen. Mit kindlicher Begeisterung nimmt sie tief Luft. Pustet. Pustet kräftig. Pustet alle 14 Kerzen aus.



Eingereicht am 08. April 2006.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.


Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

»»» Kurzgeschichten Alltag «««
»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««
»»» HOME PAGE «««