www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte Kurzgeschichten

Wenn Mama Oma sein wird ...! So sehen mich meine Töchter ...

© Gaby Schumacher


Ich unterhalte mich mit meinen vier teils erwachsenen, teils fast erwachsenen Töchtern darüber, dass sie selber vielleicht später Mutter würden.
Sandra, mit ihren 26 Jahren meine Älteste, hat eigentlich keine Kinder eingeplant. Sie zieht eher die Karriere vor. Doch da theoretische Überlegungen ja ziemlich ungefährlich sind, legt sie nach kurzem Schweigen los: "Mama, wenn ich Kinder hätte, kriegtest du die höchstens mal für eine Stunde am Stück zu sehen!" Baff und auch leicht gekränkt setze ich schleunigst ein dann allerdings nur recht jämmerliches Grinsen auf. Ich will mir nichts anmerken lassen und hake deswegen sofort nach: "Warum das(!) denn...??"
Souveräner Miene steht meine Tochter da vor mir, ohne ihrer harten Bemerkung wegen wenigstens auch nur ein bisschen verlegen zu sein. Im Gegenteil, sie setzt noch eins drauf: "Die würdest du doch mit Schokolade abfüllen." Nun müssen Sie wissen, dass ich aber absolut kein Fan süßen Schluckerzeuges bin. Dreht es sich um die besagte Schokolade, gönne ich mir in drei Monaten höchstens eine einzige Tafel davon. Und wenn überhaupt, dann nur die Nussschokolade mit den ganzen Nüssen von Aldi. Genau deshalb reinen Gewissens kontere ich seelenruhig: "Sandra, du hast ein Knällchen. Die bekommen Bücher!" Ende des Gespräches.
Natürlich haben meine drei jüngeren Tochter aufmerksamst dieses Wortgefecht verfolgt. Nicki, meine Zweitälteste mischt sich ein, um mit Nachdruck nun ihre Meinung zu diesem brisanten Thema zum Besten zu geben: "Mama, wenn ich mal welche habe, die bring` ich dann dir!" Oh, vergleiche ich diese Aussagen meiner geliebten Töchter, komme ich nicht umhin festzustellen, wie(!) verschieden geartet sie doch sind. Nickis Bemerkung wegen schwebe ich nämlich absolut nicht etwa auf Wolken der Rührung, sondern ich sage mir: "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!" Also entschließe ich mich, deren Enthusiasmus, was das Kinder-bei-Mama-Unterbringen angeht, doch besser ein wenig zu bremsen: "Du meinst ja wohl, Mama möchte ja Enkelkinder. Dann soll sie sie doch bitte gerne den ganzen Tag auch haben. Nee, mein Kind ... denkste!" Weil Nicki sich ertappt fühlt, tut sie so, als ob sie mich nur mal hätte testen wollen: "Das haste aber gut erkannt, Mama!" Wieder ist eine Unterhaltung zu Ende.
Meine Zwillinge dagegen gehen mit ihren Äußerungen im Gegensatz zu den älteren Schwestern taktisch ausgesprochen klug vor. Sie legen sich absolut nicht fest, lassen sich tunlichst alle Hintertürchen zum Rückzuge offen. Sie sind ja noch dermaßen jung sind und haben noch viiel Zeit, bis sie sich da entscheiden müssen.
Tina meint kurz angebunden: "Hm ja, weiß noch nicht ...!" Katja dagegen ist sehr fürs Kinderkriegen: "Ich will auf jeden Fall welche!" Was die Zahl angeht, schweigt sie sich aber doch noch aus. Mein Nesthäkchen hat ja auch noch lange, lange Jaahre Zeit, sich das reiflich zu überlegen. Der zukünftige Vater hätte da doch wahrscheinlich auch noch ein Wörtchen mitzureden!
Meine vier Mädchen...und soo verschieden!!



Eingereicht am 02. September 2005.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.


Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

»»» Kurzgeschichten Alltag «««
»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««
»»» HOME PAGE «««