www.online-roman.de       www.ronald-henss-verlag.de
Kurzgeschichte Kurzgeschichten

Die Katze …

© Elke Link


Es war heute Morgen noch ziemlich dunkel draußen, nur ein schwacher, langsam heller werdender Lichtschimmer, der durch die Gardine lugte, versuchte, ganz vorsichtig, den beginnenden Tag anzukündigen.
"Du kannst noch ein paar Minütchen liegen bleiben", beruhigte mein Gewissen meine noch müden Glieder.
Hinter dem Kopfteil meines Bettes stand das Fenster ein wenig offen, und ein kaum spürbarer Durchzug wehte durchs Zimmer, weil meine zwei kleinen Hunde nochmals zu mir unter die Bettdecke krochen und beim Zimmer betreten, "vergessen hatten", die Türe zu schließen.
Diese kurze Zeit, morgens, genieße ich sehr. Draußen wird es allmählich hell, noch kein Mensch ist unterwegs. Außer dem Zeitungsmann, der, so früh morgens, mit seinem Auto von Haus zu Haus fährt, und mit leisen Schritten versucht, im knirschenden Schnee keine Geräusche zu verursachen, hört man niemanden.
"Aha, es hat wieder geschneit", sind meine nächsten Gedanken.
Von einer zur anderen Sekunde war ich hellwach. Ich hörte draußen, nicht weit von meinem Fenster entfernt, ein grausames Angst erregendes panikartiges Zwitschern.
In der gleichen Hundertstelsekunde spürte ich ein Rascheln unter meiner Bettdecke, meine "zwei Süßen" spitzten ihre Öhrchen und saßen kerzengerade neben mir, mit dem auffordernden Blick, was zu tun. Das Bellen verkniffen sie sich, weil sie auf meine Reaktion warteten, die ich mir - meiner Ohnmächtigkeit sicher - verkniff.
Ich wusste sofort, was los war.
Die Katze ...
Ein jämmerliches verzweifeltes Vogelgeschrei, welches nach wenigen Sekunden, die mir nicht reichten, einzugreifen, folgte.
Die Katze ...
Es machte mir keinen Spaß mehr, noch weiter im Bett liegen zu bleiben.
Mit furchtbar miesem Gefühl schritt ich langsamen Schrittes die Treppe hinunter und öffnete der Katze die Tür, die mit unschuldigem Blick davor saß und darum bat, herein gelassen zu werden.
Sicher … war es nicht meine Katze!



Eingereicht am 09. März 2005.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.


Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

»»» Kurzgeschichten Alltag «««
»»» Kurzgeschichten: Überblick, Gesamtverzeichnis «««
»»» HOME PAGE «««